Presse

zurück zur Übersicht

Modern und ausdrucksstark

Datum:26.11.2014
Zeitung:Dürener Zeitung
Konzert der Akkordeonorchester im Haus der Stadt. Begeisterte Zuhörer.




Düren. Unter dem Motto „Modernes Akkordeon – konzertante und unterhaltende Werke für Akkordeonorchester“ boten das Akkordeonorchester und das Jugend-Akkordeonorchester der Musikschule Düren im Haus der Stadt ein facettenreiches musikalisches Programm im Rahmen des Konzertforums der Cappella Villa Duria.

Auf erwartungsvolle Stille folgte ein schwungvoller Auftakt mit der Festival-Ouvertüre, komponiert von Rudolph Würthner. Mit seinen Originalkompositionen und Arrangements setzte Würthner Maßstäbe in der Akkordeonszene. Hochkonzentriert gaben die Musiker unter der Leitung von Andrea und Herbert Nolte eine Bandbreite an Tänzen verschiedener Stilepochen zum Besten. Seien es die Spanischen Tänze von Moritz Mosz-kowski oder die „Bacchanale“ aus der Oper „Samson und Dalila“, mit der das Orchester orientalisches Flair verbreitete. Töne, fein und leise bis kraftvoll und stark, erfüllten den Raum und begeisterten die Zuhörer. Ein Highlight des Abends war der Auftritt des niederländischen Solisten Hub Nickel an der Trompete. Mit einer Überraschung, einem Flügelhorn aus Holz, und seiner locker, lustigen Art bewegte er das Publikum kurzerhand zum Mitsingen. Einen weiteren Höhepunkt des Abends stellte der erstmalige Auftritt des Jugendorchesters unter der Leitung von Peter Lohmar, Lehrer an der Musikschule Düren, dar. Mit Würthners Märchensinfonietta und einer Entdeckungsgeschichte in sieben Bildern, der „Villa Timecode“, begeisterten sie die Musikliebhaber und trugen maßgeblich zu einem gelungenen Abend bei. Ein buntes Programm, von klassisch bis modern, ausdrucksstark und leidenschaftlich gespielt – das traditionelle Jahreskonzert hat seinem Namen wieder einmal alle Ehre gemacht. (ajo)

 

zurück zur Übersicht